Unerwartete Situation – Antworten Teil 2

Da mich nicht jeder Leser persönlich kennt, ich kenne auch nicht jeden Leser, haben sich einige Fragen an gesammelt: Wo bist du gerade? Du müsstest doch schon in der Mongolei sein? Warum schreibst du über den Iran und Arabien? Bist du etwa immer noch im Iran? Ist es dort nicht heiß? Hast du kein Bock mehr aufs Radeln?
Isfahan
Es ist der 5. Juli 2015 ich bin in Isfahan. Draußen ist es warm, sehr warm, das Thermometer klettert hier seit einem Monat mittags auf vierzig Grad. Ich lebe mit Marjan und ihrer Familie zusammen, sie schlafen, wie alle Iraner Nachmittags.
Isfahan
Die letzten drei Monate waren die verrücktesten meines Lebens. Anfang März bin ich in den Iran eingereist und wollte 3 Wochen bleiben, das Usbekistan-Visum hatte ich schon in der Tasche. Ich beschloss Menschen wieder zu besuchen, die ich besonders sympathisch gefunden habe. Über Nowroz wollte ich von Yazd nach Mashad radeln. Mit dem Bus fuhr ich nach Isfahan um Marjan wieder zusehen, und blieb. Wir haben uns mächtig ineinander verliebt.
Isfahan
Nach einer Woche erzählte sie ihren Eltern von mir. Zum iranischen Neujahrsfest, Nowroz, nehmen sich die Iraner zwei Wochen Zeit alle Verwandten zu besuchen. In dieser Zeit traf ich das erste Mal ihre Eltern und Onkel und Tanten. Bei der ersten Begegnung guckte ich in eine große Anzahl grimmige Herrengesichter mit imposanten Schnauzbärten an, um so größer der Bart im Iran, desto konservativer oder religiöser der Mann. Bei der zweiten Begegnung am Ende des Neujahrsfestes waren die Gesichtsausdrücke der Onkel schon viel freundlicher.
Ich
Nach geglückter Familienrunde war ich erst mal einen Monat in Deutschland, um meine Familie wieder zusehen und über die neue Situation ausgiebig nachzudenken.
Isfahan
Den Höhepunkt der letzten drei Monate bildete dann die letzte Maiwoche. Meine Eltern kamen für eine Woche in den Iran, da sie neugierig waren und im Iran das gegenseitige Kennen der Familien sehr wichtig ist. Am Ende der Woche haben Marjan und ich dann geheiratet. Wir sind für die nächsten sechs Monate verheiratet. Die Heirat auf Zeit ist eine iranische Innovation. Es ist vergleichbar mit einer schriftlich fixierten Verlobung in Deutschland.
Fernsehwerbung
Der erste Teil meiner Radtour scheint zu Ende zu sein. Da Marjan sehr gerne Fahrrad fährt ist eine Fortsetzung nach China nicht ausgeschlossen. Im Moment ist Radfahren im Iran kritisch. Es ist fast immer über 30°C und Mittags kratzt das Thermometer an der Vierziggradmarke.
Isfahan
Mein Leben hat sich in den letzten 3 Monaten noch ein bisschen schneller gedreht, da war nicht immer Zeit zum pünktlichem Bloggen.Zukünftig werde ich es aber weiterhin versuchen. Es gibt hier zu viel kurioses aufzuschreiben.
Marjan & Ich

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Iran abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Unerwartete Situation – Antworten Teil 2

  1. Ich freu mich gerade wie verrückt für dich. Geilomat. Würde am liebsten in die Hände klatschen und Jubel-Schreie ausstoßen. Klasse Jonas. Alles Gute für die kommende Zeit. Spricht Marjan englisch? Uiuiui, muss erst mal rutnerkommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s