Welcome in Turkey

Asien, ich komme...
Von Athen nahm ich eine Fähre nach Chios (da ich keine direkte Fähre von Athen in die Türkei gefunden habe). Von Chios wollte ich nach Cesme übersetzen. Um 4 Uhr Morgen war ich in Chios um 8 Uhr sollte die Fähre nach Cesme gehen. Die Fähre legte ab und spendierte mir zunächst eine kostenlose Hafenrundfahrt. Wobei Fahrt nicht der richtige Name war. Wenn ich es richtig sah bzw. vor allem hörte (das Boot war verdächtig leise), war es eher ein rumtreiben im Hafen.
Platten
Die Türkei ist erstaunlich hügelig. Nach 4200 km hatte ich meinen ersten Platten. Wenn ich mir die Schraube in meinem Fahrradmantel so angucke, dann hätte nur ein Vollstahlrad die Schraube abgehalten. Als ich mein Fahrrad am Straßenrad flickte, wurde ich von den Anwohnern auf einen Tee eingeladen. 🙂
Route
Am Abend suchte ich mir eine Wiese für mein Zelt. Nach circa einer halben Stunde kam der Besitzer (durch Zufall) vorbei. Ich erklärte, dass ich auf der Wiese eine Nacht zelten möchte und morgen früh wieder weg bin. Er reagierte mit: „welcome in turkey“.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Türkei abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Welcome in Turkey

    • Hallo Arndt,
      inzwischen hällt SPRÜGEL-Klebeband Teile meines Zeltes, meiner Packtaschen und meines Fahrrades zusammen. Es klebt wie verrückt. Ich bin begeistert. 😉
      Beste Grüße an das ganze Team.
      Jonas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s