mein Fahrrad

Die Basis für mein Fahrrad ist das T400 von VSF Fahrradmanufaktur, welches ich im Jahr 2010 vor meiner USA-Tour gekauft habe. Inzwischen habe ich sehr viel an meinem Fahrrad umgebaut. Original sind der Rahmen, die Schaltung, die Lichtanlage, der Gepäckträger und das Vorderrad samt Nabendynamo.

Da ich mich mit Fahrradtechnik wenig auskenne, ist mein Ziel mein Fahrrad möglichst einfach zuhalten. Die Teile müssen weltweit gut verfügbar oder reparierbar sein (zum Beispiel keine Hydraulik). Ich ziehe Verschleißteile wie zum Beispiel Kettenschaltungen, die leicht zu reparieren sind, gegenüber Hightech vor. Bei Hightech besteht die Gefahr, dass ich niemanden finde der es mir reparieren kann, das passendes Werkzeug und Ersatzteile nicht vorhanden sind.

Rahmen: Stahlrahmen, der wahrscheinlich von Fort in Tschechien hergestellt wurde. Der Rahmen ist in folge eines Sturzes leicht verzogen.

Lenker: Gerader Mountainbike-Lenker mit Ergo-Griffen und sehr variabel einstellbaren Griffhörnern. Der Vorbau hat zwei Gelenke. Am Lenker sind je links und recht Spiegel befestigt. Wer einmal mit Spiegel und Gepäck auf einer dichtbefahrenen Straße unterwegs war, will den Spiegel nicht mehr missen

Sattel: Brooks Flyer Pre Aged: Ich bin sehr zufrieden mit diesem Sattel. Der Sattel fährt sich auch auf langen Touren ohne Radhose sehr angenehm. Ich hatte auch nach dem Kauf keine Probleme, der Sattel musste nie eingefahren werden, er passt von Anfang an.

Schaltung:  Shimano Deore 3×8 Kettenschaltung: Vorne fahre ich mit Kettenblättern der Größe 38-32-22. Lange Zeit bin ich mit der Shimano CS-HG41 11-34 Kassette gefahren. Diese Kassette hat den Nachteil, dass der Sprung vom siebten auf das achte Ritzel 8 Zähne beträgt. Für diese Tour habe ich mir  eine Shimano CS-HG51 11-32 Kassette gekauft. Bei dieser Kassette sind die Ritzel deutlich gleichmäßige aufgeteilt. Als Kette habe ich eine Shimano CN-HG70. Ich werde mindestens zwei Ketten im Wechsel fahren, damit der Antrieb gleichmäßig und langsam verschleißt.

Hinterrad: Marvic EX 721 (21-559) Felge mit XT-Shimano Nabe, eingespeicht und gekauft bei Meilenweit. Ich verspreche mir von dieser Kombination keine Speichenbrüche. Trotzdem nehme ich Ersatzspeichen mit. Schwalbe Marathon plus Reifen werden eine plattenfreie Fahrt garantieren. Ich benutze diese Reifen mit 1,75 Zoll Breit am Vorder- und Hinterrad. Ein Schwalbe Faltreifen nehme ich als Ersatz mit.

Vorderrad: Exal ZX (19-559) mit Shimano Nabendynamo

Bremsen: Shimano V-Brakes

Gepäckträger vorne: Bisher XLS Alu Lowrider-Gepäckträger LR-F02, der Lowrider ist sehr stabil, leider hängen meine Ortlieb Front Roller schief am Lowrider. Auf meiner USA-Tour habe ich das Surly Front Rack das erste Mal gesehen und war sofort begeistert. Für diese Tour habe ich mir das Surly Front Rack gekauft und möchte daran Ortlieb Backroller befestigen.

Gepäckträger hinten: Pletscher Alu. Es ist sinnvoll das Alugestänge vor dem Abrieb durch die Ortliebtaschen zu schützen. Ich benutze hierzu Kunststoff von PET-Flaschen. Eine Schicht Kunststoff um jeder Stange gelegt und mit Gewebeklebeband befestigt hält mehrere Tausend Kilometer und lässt sich überall auf der Welt leicht erneuern.

Advertisements

5 Kommentare zu “mein Fahrrad

  1. Moin, moin!
    Schönes Fahrrad hast Du dir da zusammengebaut. Vor allem der Tipp mit den PET Abschnitten klingt gut. Dazu eine Frage: Hält das Klebeband? Löst sich das nicht in Regen, Sonne, Kälte und Wärme irgendwann? Hast Du ein spezielles Klebeband verwendet?

    Gruß und weiter alles Gute für die Vorbereitungen

    Andreas

  2. Pingback: Geschichten aus der Türkei | eastwind

  3. Hi Jonas,
    Sehr schöner Blog! Das mit dem PET werde ich auch gleich mal versuchen. 🙂
    wie steht es mit deiner sonstigen Ausrüstung? Hast du hierzu evtl. Mal einen Beitrag erstellt? Was hast du ca. An Gesamtgewicht? Ich habe jetzt rund 40 Kg dabei, was wie ich denke schon relativ viel ist.
    Machen sich die Marathon plus bei dir bisher bezahlt?!
    Danke schon mal für die Eindrücke, sehr informativ geschrieben. 🙂
    LG,
    Jakob

    • Hallo Jakob,
      einen Ausruestungsartikel habe ich noch nicht geschreiben, kommt aber noch.
      Mit den Mathon plus bin ich sehr zufrieden. Ich hatte einen Platten in 13000km.
      Der einzige Nachteil der Reifen ist das geringe Profil auf Schotter- und Sandstrecken, speziell bergauf. Ich werde fuer meine naechste Tour evtl. den Marathon Tour plus probieren.

      Ich weiss leider nicht wie schwer mein Fahrrad und meine Ausruestung ist. Mein Fahrrad wiegt ca. 20kg. Mein Gepaeck eindeutig mehr als 20kg. Dazu kommt noch Essen und Wasser. Ich vermute, dass das Gewicht irgendwo zwischen 50 und 60kg liegt. Dafuer habe ich aber auch ein konfortables Leben.

      Beste Gruesse aus Isfahan
      Jonas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s